Halbautomatische Pistole nach Bauart FN Mod.: 1900 Herst.: unbekannt (Khyberpass) ? S.Nr.: 1742 Kal.: 7,62mm Tokarev bzw. 7,63mm Mauser

Noch schön erhaltene äußerst selten anzutreffende,vermutlich am Khyberpass hergestellte Pistole Mod. 1900 mit stärker abgegriffener Brünierung, Oberfläche fleckig mit stellenweise minimaler, vernachlässigbarer Narbenbildung, jedoch ohne Rost im Kaliber 7,62mm Tokarev bzw. 7,63mm Mauser, mit halbrundem Griffabschluss und Magazinboden. Die Verschlussoberseite weist nachstehende Beschriftung von der Mündung ausgehend auf.
INKAU   0ATNU   0ATNU    (Krone) ANTUG   (Krone) OSPMBEOBMS  (Krone) ANGTU
Verschlussstück Oberseite: SPME0BS
Die linke Seite Verschluss-bzw. Schlittenseite weist die nachstehende Beschriftung auf:
UA0NMUGU0TNRmMUG- U0RMAGC0TNHAMRGU
Darüber gefälschterbelgischer Beschuss in Form des Pfeiles
Drüber B unter Stern sowie P.V. unter schreitendem Löwe
An der linken Griffstückseite befindet sich oberhalb des Abzugsbügels wie bei den originalen FN 1900 das Logo der FN 1900
(Abbildung Pistole FN 1900 mit Kürzel FN in sich verschlungen) daneben gleicher gefälschter belgischer Beschuss wie am Schlitten und darunter nachstehender Schriftzug
SMHR0BPAES   UNG0RUG
Auf der linken Seite des Verschlussstückes befindet sich ebenfalls der gefälschte belgische Beschuss.
An der rechten Waffenseite befindet sich die S.Nr. 1742 am Verschluss, an der Schlittenseite und Griffstück.
Die Waffe hat dunkle Horngriffschalen (Plastik-). Diese tragen Fischhautmuster und im oberen Abschluss das in sich verschlungene FN im Oval. Das Magazin entspricht dem Zustand der Waffe und weist einen halbrunden dem Griffabschluss folgenden Magazinboden auf, welcher an der Magazinbodennase einen Fangriemenring hat.
Eine schön erhaltene Pistole von größter Seltenheit da im Khyberpass - Gebiet überwiegend nur Langwaffenproduziert wurden.

W2020-11-20-0002483-V

ERWERBSCHEINPFLICHTIG

Erlaubnispflichtige Schusswaffe
480,00