Selbstlade - Flinte Mod.: Walther Herst.: Deutsche Werke Erfurt Kal.: .12/65 Schrot S.Nr.: 1687

Selbstlade - Flinte Mod.: Walther Herst.: Deutsche Werke Erfurt
Kal.: .12/65 Schrot S.Nr.: 1687

Die Walther Selbstlade -Flinte wurde nach verschiedenen Angaben 1921 entwickelt und hauptsächlich ab Mitte der 20er gefertigt. Die Waffe stellt ein Rückstosslader mit gleitendem Lauf und Kniegelenkverschluss dar, und wird mittels eines an der rechten Gehäuseseite angebrachten Hebels durch Niederdrücken gespannt bzw.durchgeladen. Geladen wird die Waffe durch das Absenken des Vorderschaftes, wobei die Arretierung des Vorderschaftes durch einen linksseitig am vorderen Teil des Gehäuses angebrachten Schiebers erfolgt. Gesichert wird die Waffe mittels einer Druckknopfschiebesicherung am Abzugsbügel.
Die Waffe besitzt an der Gehäuseoberseite eine Visierrille über die gesamte Gehäuseoberfläche und Messingperlkorn welches auf einem langezogenen Kornsockel sitzt. Nach dem Abkippen des Vorderschaftes ist die linksseitig folgende Kennung eingebracht:
CAL.12-65 m/m = 2 ½ Kruppstahl stilisierter Adler Nitro. Linksseitig am Gehäuse oberhalb des Abzugsbügels befindet sich der Schriftzug Walther`s Patent und vor dem Abzugsbügel an der Gehäuseunterseite die S.Nr. 1687.
Waffe noch mit durchgehend schöner Brünierung diese teilweise etwas fleckig und im Bereich des Spannhebels etwas abgenutzt.
Zweiteiliger Nußbaumschaft in schöner Erhaltung mit Fischhaut am Vorderschaft und Pistolengriff. Flinte mit Riemenbügel und geflochtenem Originalriemen. Eine hochinteressante Sammlerwaffe für jeden Walther oder KniegelenkverschlussWaffensammler.
Waffe in einem sehr schönen originalem Gesamtzustand aus früher Fertigung.

ERWERBSCHEINPFLICHTIG

Erlaubnispflichtige Schusswaffe
1.200,00