FeuerwaffenItalien

Geschenk - Schwert der Stadt Turin an Cesare Maria De Vecchi, Gouverneur von Italienisch - Somaliland.


Ehren - Gladius mit Scheide. Der Griff Messing. Auf der Vorderseite der Klinge die Inschrift:

"CAESARI . M . DEVECCHI / F . OBSCVRISSIMIS . DOMI . CIVIS . OPTIMVS . IN . BELLO . MILES . FORTISSIMVS . IVVNTVTEM . IAM . DESPERANTEM / PATRIAM (?) . CIVILIBVS . RIXIS . TVRBATAM . VNVS . CVM .PAVCIS . AD . PRISCAM . MAIESTATEM . PERDVXIT .SODALES . / (?)MQUE . GLORIAM . IN . REMOTISSIMIS . PATRIAE . FINIBVS . STENVE . ELATVRO . OB . MAXIMVM . DESIDERIVM . / D . D".

Die Scheide aus Messing, teilweise mit Leder bezogen im Stil eines römischen Schwerts. Auf dem Mundblech der Scheide das Haupt der Medusa und Olivenzweige 

Originales Etui aus braunem Leder, auf dem Deckel das emaillierte Wappen der Stadt Turin. Das Etui mit Herstellersignatur: M. Chignone, Torino.

Cesare Maria De Vecchi (* 14. November 1884 in Casale Monferrato; † 23. Juni 1959 in Rom) war ein italienischer Rechtsanwalt, Offizier und faschistischer Politiker.

De Vecchi hatte Gouverneursposten in Italienisch-Somaliland (1923–1928) und auf den italienischen Ägäis-Inseln (1936–1940) inne, außerdem war er kurzzeitig italienischer Erziehungsminister (1935–1936). Als Gouverneur der somalischen Kolonie verantwortete er den dortigen „Pazifizierungskrieg“ (1925–1927). 

Sehr imposantes Schwert im Stil eines römischen Gladius in feiner Qualität und Sehr schöner Erhaltung.

Länge: 74 cm ( Etui: 7,5 x 81 x 13,5 cm).


1-2
7.000,00