Deutsches Reich 1933 - 1945HeerDivision Brandenburg

DIVISION BRANDENBURG - Nachlass Major Max Wandrey, Kommandeur des 2. Bataillons im Jäger-Regiment 1 in der Panzergrenadierdivision "Brandenburg", 787. Träger des Eichenlaubs zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes.

Max Wandrey war einer der tapfersten Offizierein der bekannten Sondertruppe der Abwehr - den Brandenburgern, welche in den letzten Kriegsjahren zur Panzergrenadierdivision erweitert wurde. Seine Tatener heben ihn in die Reihe der erfolgreichsten Frontoffiziere, was durch seine hohen Auszeichnungen belegt wurde. Bereits 1942 mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet, erhielt Wandrey für seinen verdienten Kampfeinsatz als Chef der 11. Kompanie am 9. 1. 1944 in Griechenland das Ritterkreuz zum Eisernen Kreuz und als Kommandeur des 2. Bataillons am 16. 3. 1945 posthum das Eichenlaub. Wandrey verstarb am 21. 2. 1945 nach einer schweren Verwundung in einem Lazarett in Kruschwitz/Sachsen.

-GroßeVerleihungsurkunde zum Deutschen Kreuz in Gold an Max Wandrey. Datiert 13. 5. 1942, mit OU Generalfeldmarschall Keitel. Dazu Vorläufiges Besitzzeugnis zum Deutschen Kreuz in Gold. Datiert 13. 5. 1942, mit OU Generalfeldmarschall Keitel. Übersendungsschreiben zur Urkunde des Deutschen Kreuzes. Datiert 15. 4. 1943. Beigefügt ein schönes Foto des Beliehenen mit DK und Ritterkreuz.

-Tagesbefehl der Division Brandenburg über die Verleihung des Eichenlaubs zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Datiert v. 17. 3. 1945.

-Beileidsschreiben des Divisionskommandeurs Brandenburg v. 1. 3. 1945 an die Witwe des Gefallenen mit Mitteilung über die Einreichung zum Eichenlaub des Ritterkreuzes zum Eisernen Kreuz.

-Abschrift des Fernschreibens des Führers zur Verleihung des Eichenlaubs zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes v. 16. 3. 1945.

-Abschrift des Fernschreibens von Generalobers tSchörner zur Verleihung des Eichenlaubs. Datiert 19. 3. 1945.

-Glückwunschschreiben zum Eichenlaub zum Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes. Datiert v. 23. 3. 1945 mit OU des Chefs des Generalstabs des Heeres Guderian.

-Zeitungsberichte zur Verleihung desRitterkreuzes. Dazu ein schönes Trägerfoto Max Wandreys.

- Schreiben v. 19. 3. 1945 des Divisionskommandeurs GM Schulte-Geuthans mit Mitteilung über die Verleihungdes Eichenlaubs und die Übersendung des Ärmelbands "Brandenburg" an die Witwe des Gefallenen Max Wandrey.

Extrem seltenes Dokument zur Geschichte desÄrmelbandes der Division Brandenburg.

-Konvolut20 Fotos von Max Wandrey sowie Kameraden der Brandenburger und ihrenEinsatzorten. Teilweise Ablichtungen Wandreys mitRitterkreuz.

Fotokonvolut von einmaliger Seltenheit. Fotos dieser Truppe sind bisher kaum im Handel vorgekommen.

Von großem historischen Interesse.

- Besitzzeugnis zum Infanterie-Sturmabzeichen. Datiert 29. 7. 1940.

- Verleihungsurkunde zum Eisernen Kreuz 2. Klasse. Datiert 1. 6. 1940, mit OU Generalleutnant und Divisionskommandeur v. Briessen.

- Verleihungsurkunde zum Eisernen Kreuz 1. Klasse 1939. Datiert 7. 8. 1941, mit OU Generalleutnant Seifert.

- Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz. Datiert 1. 10. 1940, mit OU Oberst v. Randow.

- Dazu Foto seiner Grabstelle und 2 Leutnants-Schulterstücke.

Aus dem Besitz eines der legendären "Brandenburger"von großer Seltenheit.



2
13.000,00