Italien Bedeutender Prunk - Säbel Leopold II. von Habsburg - Lothringen, Großherzog von Toskana (1824-1859).

Bügelgefäß aus Eisen mit vergoldeten Rosetten und der gekrönten Chiffre "L II" Großherzogs Leopold II. von Toskana.
Der Griff aus geschnittenen schwarzen Ebenholzplatten. Knauf, Griffabschluß und das Stichblatt der Parierstange vergoldet.
Besonders prächtige gekehlte Rückenklinge mit beidseitiger mehrfarbig brünierter, gebläuter und reich vergoldeter Zierätzung mit Darstellung von Waffentrophäen, Fahnen, gekreuzten Gewehren sowie reichem Arabeskendekor.
Eisenscheode mit vergoldeten Beschlägen mit Sonnensymbolen und der vergoldeten Inschrift: "Firenze 18 Giugno 1844". An zwei Tragringen.
Gesamtlänge: 98,5 cm.

Leopold wurde als zweiter Sohn des Großherzogs Ferdinand III. und dessen erster Gemahlin Luisa Maria von Neapel-Sizilien in Florenz, Palazzo Pitti geboren.
Seit 1817 mit der Prinzessin Maria Anna von Sachsen vermählt, trat er am 18. Juni 1824 die Nachfolge seines verstorbenen Vaters in der Regierung an.
Nach dem Tod seiner geliebten ersten Frau Maria Anna heiratete der Großherzog am 7. Juni 1833 Prinzessin Maria Antonia von Neapel-Sizilien.
Maria Antonia gebar innerhalb von achtzehn Jahren zehn Kinder, sechs davon erreichten das Erwachsenenalter, zwei Töchter und vier Söhne.
Die Revolutionen von 1847/1848 im Rahmen des Risorgimentos bewogen ihn, am 15. Februar 1848 eine Verfassung zu erlassen. Sie genügte den radikalen Kräften in der Bevölkerung jedoch nicht, die die österreichische Herrschaft vollständig beseitigen wollten. Leopold II. verließ daraufhin im Februar 1849 das Land und eine provisorische republikanische Regierung wurde gebildet, die sich kurzzeitig mit der zur selben Zeit im Kirchenstaat etwa fünf Monate lang bestehenden revolutionären Römischen Republik verbündete. Bereits im April wurde der Versuch einer republikanischen Demokratie in der Toskana durch eine von österreichischen Truppen initiierte Konterrevolution niedergeschlagen und der Großherzog konnte zurückkehren. Im April 1859 versuchte eine Volkserhebung ihn zu zwingen, sich dem Königreich Sardinien-Piemont im Sardinischen Krieg gegen Österreich anzuschließen. Da sich Leopold II. gegenüber Österreich zur Neutralität verpflichtet hatte, verließ er am 27. April mit seiner Familie die Toskana und dankte am 21. Juli 1859 zu Gunsten seines Sohns Ferdinand IV. aus zweiter Ehe ab. Ferdinand regierte das Großherzogtum jedoch nicht mehr, da sich die Toskana nach einer Volksabstimmung 1860 dem Königreich Sardinien anschloss und damit die Herrschaft des Hauses Habsburg-Lothringen-Toskana endet

Bedeutende Blankwaffe des letzten Großherzogs der Toskana. Besonders die Klinge in kaum zu übertreffender Qualität.
Museales Liebhaberobjekt von größter Seltenheit.





Magnificent and important Sabre of Leopold II of Habsburg-Lorraine, Grand Duke of Tuscany (1824-1859).


Iron hilt with gilt rosettes and the crowned cipher "L II" of Grand Duke Leopold II of Tuscany.
The grip of cut black ebony panels. The pommel, grip finish, and the guard of the quillons gilded.
Truly magnificent edged blade with polychrome blued and richly gilded decorative etching on both sides depicting trophies of arms, flags, crossed rifles, and rich arabesque decoration.
Iron scabbard with gilt fittings with sun symbols and the gilt inscription: "Firenze 18 Giugno 1844". On two suspension rings. Total length: 98.5 cm.

Leopold was born the second son of Grand Duke Ferdinand III and his first wife Luisa Maria of Naples-Sicily in Florence, Palazzo Pitti. Married to Princess Maria Anna of Saxony since 1817, he succeeded his late father in government on 18 June 1824. After the death of his beloved first wife Maria Anna, the Grand Duke married Princess Maria Antonia of Naples-Sicily on 7 June 1833. Maria Antonia bore ten children within eighteen years, six of whom reached adulthood, two daughters and four sons. The revolutions of 1847/1848 in the context of the Risorgimento moved him to issue a constitution on 15 February 1848. However, it was not sufficient for the radical forces in the population, who wanted to completely eliminate Austrian rule. Leopold II then left the country in February 1849 and a provisional republican government was formed, which briefly allied itself with the revolutionary Roman Republic that had existed in the Papal States for about five months at the same time. Already in April, the attempt at a republican democracy in Tuscany was crushed by a counter-revolution initiated by Austrian troops and the Grand Duke was able to return. In April 1859, a popular uprising tried to force him to join the Kingdom of Sardinia-Piedmont in the Sardinian War against Austria. As Leopold II had pledged neutrality towards Austria, he left Tuscany with his family on 27 April and abdicated on 21 July 1859 in favour of his son Ferdinand IV from his second marriage. However, Ferdinand no longer ruled the Grand Duchy, as Tuscany joined the Kingdom of Sardinia after a referendum in 1860, thus ending the rule of the House of Habsburg-Lorraine-Tuscany

Important edged weapon of the last Grand Duke of Tuscany. Especially the blade is of a quality that can hardly be surpassed. A museum collector's item of the greatest rarity.
Losnummer: 86
8500*
Italien   Bedeutender Prunk - Säbel Leopold II. von Habsburg - Lothringen, Großherzog von Toskana (1824-1859).
Artikel 86 Foto 786
Artikel 86 Foto 787
Artikel 86 Foto 788
Artikel 86 Foto 789
Artikel 86 Foto 790
Artikel 86 Foto 791
Artikel 86 Foto 792
Artikel 86 Foto 793
Artikel 86 Foto 794
Artikel 86 Foto 795
Artikel 86 Foto 796
Kontakt|Allgemeine Versteigerungs- und Geschäftsbedingungen|Datenschutz|Impressum
© Auktionshaus Andreas Thies