Führende Persönlichkeiten des 3.Reiches Kommode aus der Neuen Reichskanzlei Berlin nach einem Entwurf von Albert Speer.

Die Wandungen sowie die Platte und die Standfüße in feinsten, verschiedenfarbigen Edelhölzern furniert. Die Vorderseite dreigeteilt. In der Mitte drei Schubladen mit feinstem Edelholzfurnier und Bronzebeschlägen. Seitlich jeweils eine Tür mit Würfelfurnier aus feinstem Edelholz und analog gearbeiteten Bronzebeschlägen.
Im Boden und an der Rückseite Brandstempel: "Reichskanzlei" in Frakturschrift sowie Hoheitsadler.
Typisches von Albert Speer entworfenes Möbel wie es in den Dienst- und Repräsentationsräumen der Neuen Reichskanzlei in Berlin verwendet wurde.
Nachdem die Reichskanzlei bei Kriegsende nur teilweise ausgebombt war, fielen zahlreiche der verbliebenen Möbel dem Vandalismus sowjetischer Soldaten zum Opfer. Nur wenige Möbelstücke entgingen als alliierte Kriegsbeute der Zerstörung.
Es haben sich daher nur vergleichsweise wenige Möbelstücke bis heute erhalten, so z.B. der berühmte Schreibtisch aus dem Arbeitszimmer des Führers Adolf Hitler, der heute im Deutschen Historischen Museum Berlin ausgestellt ist.
Einige wenige Möbelstücke wurden durch den allierten Kontrollrat an die Berliner Bevölkerung verteilt und überdauerten auf diese Weise die Zeiten.

Bedeutendes historisches Möbel in hervorragender kunsthandwerklicher Qualität.
Kleinere Restaurierungen.
86 x 135 x 52 cm.

Literatur: Albert Speer, Die Neue Reichskanzlei, Franz Eher Verlag, 1939.



Commode  from the New Reich Chancellery in Berlin, designed by Albert Speer.

The walls as well as the top and the feet veneered in the finest, different coloured precious woods. The front is divided into three parts. In the middle, three drawers with finest precious wood veneer and bronze fittings. On each side, a door with a cube veneer of the finest precious wood and analogously worked bronze fittings.
Stamped on the bottom and on the back: "Reichskanzlei" (Reichs Chancellery) in old type German (Fraktur) letters as well as the Swastica Eagle.

Typical piece of furniture designed by Albert Speer as used in the official and representative rooms of the New Reich Chancellery in Berlin.

After the Reich Chancellery was only partially bombed out at the end of the war, much of the remaining furniture fell victim to vandalism by Soviet soldiers. Only a few pieces of furniture escaped destruction as Allied spoils of war.
As a result, only comparatively few pieces of furniture have survived to this day, such as the famous desk from the study of the Führer Adolf Hitler, which is now on display in the German Historical Museum in Berlin.
A few pieces of furniture were distributed to the Berlin population by the Allied Control Council and thus survived the times.

Significant historical piece of furniture of outstanding quality in terms of craftsmanship.
Minor restorations.
86 x 135 x 52 cm.

Literature: Albert Speer, Die Neue Reichskanzlei, Franz Eher Verlag, 1939.



Losnummer: 351
12000*
Führende Persönlichkeiten des 3.Reiches  Kommode aus der Neuen Reichskanzlei Berlin nach einem Entwurf von Albert Speer.
Artikel 351 Foto 855
Artikel 351 Foto 856
Artikel 351 Foto 857
Artikel 351 Foto 858
Artikel 351 Foto 859
Artikel 351 Foto 860
Artikel 351 Foto 861
Artikel 351 Foto 862
Artikel 351 Foto 863
Artikel 351 Foto 864
Artikel 351 Foto 865
Artikel 351 Foto 866
Artikel 351 Foto 867
Artikel 351 Foto 868
Artikel 351 Foto 869
Kontakt|Allgemeine Versteigerungs- und Geschäftsbedingungen|Datenschutz|Impressum
© Auktionshaus Andreas Thies