Auktionshaus Thies & Schmid (erlaubnispflichtige Schusswaffen) Gewehr 98 der Firma SPANDAU aus dem Jahre 1914 mit Visiersockel für die Patrone 88 bei 200mtr. beginnend mit der S.Nr. 3586 g im Kaliber 8 x 57mm IS mit Originalriemen.

Gebrauchtes nummerngleiches Gewehr 98, nachgedunkelte Brünierung am Lauf sowie nachgedunkelte fleckige Reste der Brünierung an Magazinkasten, Ringen und Anbauteilen.
Die ehemals blanken und polierten Teile sind teilweise fleckig nachgedunkelt. Der Lauf weist zwischen Visier und Gehäuse auf der Oberseite ein "S" für Spitzgeschoss und die Kaliberangabe 7,92 auf und an der linken Laufseite die S.Nr. "3586" über "g".
Das Gehäuse ist wie folgt bezeichnet:
Linke Seite; militärischer Beschuss in Form eines heraldischen Adlers und nachstehend die S.Nr. 3586 über g und in Folge die Bez. "Gew. 98"  in gotischer Schrift.
Oberseite; Krone über "SPANDAU" und der Jahreszahl "1914".
Rechte Seite; drei militärische Abnahmen (gotischer Buchstaben unter Krone).
Alle Anbauteile sind zur Waffe nummerngleich und mit militärischen Abnahmen versehen.
Der Kolben ist zweiteilig original zusammengesetzt mit Schwalbenschwanz und trägt neben militärischen Abnahmen und der S.Nr. und den Brandstempel "EWB" der Einwohnerwehr Bayern.
Insgesamt  aufgrund der Visierung ein hochinteressantes Gewehr 98 in sammelwürdigem Zustand.

Waffe erwerbsscheinpflichtig in der BRD und weiteren Ländern Waffe ohne Neubeschuss daher nur auf S – WBK in der BRD erhältlich Zu
Losnummer: 162
1500*
Auktionshaus Thies & Schmid (erlaubnispflichtige Schusswaffen)  Gewehr 98 der Firma SPANDAU aus dem Jahre 1914 mit Visiersockel für die Patrone 88 bei 200mtr. beginnend mit der S.Nr. 3586 g im Kaliber 8 x 57mm IS mit Originalriemen.
Artikel 162 Foto 880
Artikel 162 Foto 881
Kontakt|Allgemeine Versteigerungs- und Geschäftsbedingungen|Datenschutz|Impressum
© Auktionshaus Andreas Thies