Nachlass Erich Honnecker Erich Honecker - Held der DDR. Dekoration 2. Modell (1976 – 1987), verliehen an Erich Honecker.

Die Ordensdekoration Gold. Der Stern mit 5 feinen Brillanten, „à jour“ gefasst, besetzt. Mit Goldstempel „900“.
An goldener Tragebandspange mit brillantbesetzter Lorbeerauflage. Rückseitig Nadel mit Sicherheitsverschluss.

Der Ehrentitel „Held der DDR“ wurde insgesamt nur 17 mal verliehen, unter anderem an den Fliegerkosmonauten Sigmund Jähn, Armeegeneral Hoffmann, Leonid Breschnew sowie das hier angebotene Exemplar an den den Partei- und Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker.

Die Träger waren:

Regierungsmitglieder der DDR:

1975 und 1980: Heinz Hoffmann

1975 und 1982: Erich Mielke

1975 und 1983: Friedrich Dickel

1982 und 1987: Erich Honecker

1984: Willi Stoph

Regierungsmitglieder der Sowjetunion:

1976, 1979 und 1981: Leonid Iljitsch Breschnew

1985: Nikolai Tichonow

Kosmonauten:

1978: Sigmund Jähn
1978: Waleri Bykowski
1978: Wladimir Kowaljonok
1978: Alexander Iwantschenkow

Der Ehrentitel Held der DDR wurde am 28. Oktober 1975 als höchste staatliche Auszeichnung der Deutschen Demokratischen Republik gestiftet und am 28. November 1975 erstmals verliehen.
Insgesamt wurde der Titel 17 mal vergeben, wobei 11 Personen geehrt wurden.

Der Ehrentitel konnte an Personen verliehen werden, die durch außerordentliche Leistungen sowie Verdienste Heldentaten für die Deutsche Demokratische Republik, für ihre Entwicklung und allseitige Stärkung, für die internationale Anerkennung und Autorität sowie für ihren sicheren militärischen Schutz vollbracht hatten.
Dazu waren hohe persönliche Einsatz- und Opferbereitschaft gefordert, genauso wie Mut und Kühnheit.

Insbesondere konnten Heldentaten gewürdigt werden, die vollbracht wurden in den Bereichen als: Widerstandskämpfer im illegalen und militärischen Widerstand gegen den Faschismus, als Angehöriger der Nationalen Volksarmee und anderer bewaffneter Organe der DDR, Bürger der DDR in Zusammenarbeit mit bewaffneten Organen der DDR, Bürger ausländischer Staaten.

Zum Titel selber gehörten die Medaille „Goldener Stern“, eine Urkunde sowie eine Geldprämie und die obligatorische Mitverleihung des Karl-Marx-Ordens ab 1978.

Ursprünglich war eine Jahresquote von zehn Titelvergaben vorgesehen. Eine Mehrfachverleihung war möglich, so dass es nicht nur „einfache“, sondern auch mehrfache Helden gab.

Erstmals verliehen wurde der neugeschaffene Titel am 28. November 1975, und zwar an Armeegeneral Heinz Hoffmann anlässlich seines 65. Geburtstages.
Erster ausländischer Geehrter war Leonid Iljitsch Breschnew, der am 13. Dezember 1976 als Held der DDR ausgezeichnet wurde. Insgesamt erhielt Breschnew diese Auszeichnung dreimal.

Bedeutendes Originalexemplar aus dem persönlichen Besitz Erich Honeckers von größter Seltenheit.
Zeitgeschichtlich hochinteressantes museales Liebhaberstück.





Hero of the DDR, 2nd Model (1976 - 1987)awarded to Erich Honecker

Gold star with five fine brilliants set "a' jour". Reverse features gold hallmark "900". Medal is mounted on gold ribbon bar set with brilliants on laurel leaf device. Pin features locking mechanism.

The honorary title of "Hero of the DDR" was awarded only 17 times. Among the recipients were Astronaut (Cosmonaut) Sigmund Jahn, Army General Hoffmann, Leonid Breschnew and the badge being offered at auction to Erich Honecker Chairman of the State Council of the German Democratic Republic (DDR) and Head of State.

The recipients were:

Members of the GDR government:

1975 and 1980: Heinz Hoffmann

1975 and 1982: Erich Mielke

1975 and 1983: Friedrich Dickel

1982 and 1987: Erich Honecker

1984: Willi Stoph

Members of the government of the Soviet Union:

1976, 1979 and 1981: Leonid Ilyich Brezhnev

1985: Nikolai Tikhonov

Cosmonauts:

1978: Sigmund Jähn

1978: Valery Bykovsky

1978: Vladimir Kovalyonok

1978: Alexander Ivanchenkov

The honorary title Hero of the GDR was established on 28 October 1975 as the highest state award of the German Democratic Republic and awarded for the first time on 28 November 1975.
The title was awarded a total of 17 times, with 11 persons being honoured.

The honorary title could be awarded to persons who had performed heroic deeds for the German Democratic Republic, for its development and all-round strengthening, for international recognition and authority as well as for its secure military protection through extraordinary achievements and merits.
This required a high level of personal commitment and sacrifice, as well as courage and boldness.
In particular, heroic deeds could be honoured that were accomplished in the areas as: Resistance fighters in the illegal and military resistance against fascism, as members of the National People's Army and other armed organs of the GDR, citizens of the GDR in cooperation with armed organs of the GDR, citizens of foreign states.

The title itself included the "Golden Star" medal, an award certificate as well as a monetary award and the obligatory co-awarding of the Karl Marx Order from 1978.

Originally, an annual quota of ten title awards was planned. Multiple awards were possible, so that there were not only "single" but also multiple heroes.

The newly created title was awarded for the first time on 28 November 1975, to Army General Heinz Hoffmann on the occasion of his 65th birthday.
The first foreign recipient was Leonid Ilyich Brezhnev, who was awarded the title of Hero of the GDR on 13 December 1976. Brezhnev received this award a total of three times.

Magnificent and highly Important Gold Star Badge awarded to Erich Honecker of the greatest rarity.

Losnummer: 5
20000*
Nachlass Erich Honnecker  Erich Honecker - Held der DDR. Dekoration 2. Modell (1976 – 1987), verliehen an Erich Honecker.
Artikel 5 Foto 564
Artikel 5 Foto 565
Artikel 5 Foto 566
Artikel 5 Foto 567
Kontakt|Allgemeine Versteigerungs- und Geschäftsbedingungen|Datenschutz|Impressum
© Auktionshaus Andreas Thies