Bayern KÖNIGREICH BAYERN - ORDEN VOM PFÄLZER LÖWEN: Bruststern zum Ordenskreuz, Ende 18. Jahrhundert.

Besonders großes gesticktes Exemplar aus Silberlahn, Silberfäden und Pailletten.
Die Inschrift der Kreuzarme „INS / TI / TU / TOR“ vergoldet. Die gekrönte Chiffre des Stifters Kurfürst Carl Theodor ebenfalls aus vergoldeten Pailletten. Der Kurhut in erha-bener, besonders gewölbter Stickerei.
Der Stern ist in besonders feiner, erhabener Silberstickerei von ungewöhnlicher Plastizität ausgeführt. Auf der Rückseite vollständig erhaltenes Deckpapier mit handschriftlicher Herstellerbezeichnung und Datierung:
 
"A. Wiederhold Hofgoldsticker 1802".
 
Ein weiteres gesticktes Original befindet sich im Bayrischen Armeemuseum in Ingolstadt. Jörg Nimmergut bildet in seinem Ordenshandbuch ein Exemplar aus dem Besitz der Smithonian Institution in Washington D.C. ab.
Karsten Klingbeil bildet in seinem Standardwerk Orden, 1700 – 2000, S. 126 ff. verschiedene Exemplare ab, darunter ein dem hier angebotenen Bruststern sehr ähnliches Exemplar (Nr. 358).
Im Kurpfälzischen Museum der Stadt Heidelberg wird ein aus Silber und Gold gearbeiteter
Metallstern aufbewahrt. Ein besonders fein gearbeiteter Bruststern aus der Hand des berühmten Pariser Goldschmiedes Martin Guillaume Biennais befindet sich in einer
bedeutenden europäischen Privatsammlung.
Insgesamt sind nicht mehr als ein Dutzend erhaltene Originalexemplare des Bruststerns
des Ordens vom Pfälzer Löwen bekannt.
Frühe gestickte Ordenssterne der deutschen Staaten haben sich nur in sehr geringer Stückzahl erhalten. Oftmals ist der Erhaltungszustand entsprechend dem Alter sehr
unbefriedigend und beeinträchtigt den ästhetischen Gesamteindruck.
Das hier angebotene Exemplar befindet sich in ganz hervorragendem Erhaltungszustand. Selbst die Silberteile weisen nur geringe Oxidationsspuren auf.
Bedeutender Ordensstern von großer Seltenheit.

Particularly large embroidered copy of silver lantern, silver threads and sequins. The inscription of the cross arms INS / TI / TU / TOR gilded. The crowned cipher of the donor Elector Carl Theodor also made of gilded sequins. The elector's hat in erha-ben, especially arched embroidery. The star is executed in particularly fine, raised silver embroidery of unusual plasticity. On the back completely preserved cover paper with handwritten maker's name and date: "A. Wiederhold Hofgoldsticker 1802". Another embroidered original is in the Bavarian Army Museum in Ingolstadt. Jörg Nimmergut reproduces in his Order Handbook a copy in the possession of the Smithonian Institution in Washington D.C.. Karsten Klingbeil reproduces in his standard work Orden, 1700 2000, p. 126 ff. different specimens, among them one very similar to the breast star offered here (No. 358). In the Electoral Palatine Museum of the city of Heidelberg a metal star made of silver and gold is kept. metal star. A particularly finely crafted breast star from the hand of the famous Parisian goldsmith Martin Guillaume Biennais is in a important European private collection. In total there are not more than a dozen preserved original copies of the breast star of the Order of the Palatine Lion are known. Early embroidered Order Stars of the German states have survived only in very small numbers. Often the state of preservation is according to the age very unsatisfactory and impairs the overall aesthetic impression. The specimen offered here is in quite excellent condition. Even the silver parts show only minor traces of oxidation. Significant order star of great rarity. 

Losnummer: 6
7000*
Bayern  KÖNIGREICH BAYERN - ORDEN VOM PFÄLZER LÖWEN: Bruststern zum Ordenskreuz, Ende 18. Jahrhundert.
Artikel 6 Foto 340
Kontakt|Allgemeine Versteigerungs- und Geschäftsbedingungen|Datenschutz|Impressum
© Auktionshaus Andreas Thies