Brasilien Ehrenzeichen "Restauracao da Bahia 1823".

Bronze - vergoldet, das Medaillon Gold und Emaille. Ohne Band. Auf der Rückseite Verleihungsgravur: "John Pascoe Greenfell".

Besonders großes Exemplar (92 x 51 mm).Die bewegliche brasilianische Kaiserkrone fein ziseliert. 

Dieses Ehrenzeichen wurde an den gebürtigen Engländer Admiral der brasilianischen Kriegsmarine sowie Diplomat desKaiserreiches Brasilien John Pascoe Grenfell (1800 - 1869) verliehen.

Grenfell wurde im Londoner Stadtteil Battersea geboren.Bereits im Alter von 11 Jahren fuhr er für die East India Company zur See, die Reisen führten ihn mehrere Male nach Indien. Grenfell diente wohl auch in derRoyal Navy. 1819 trat er in die Dienste der Republik Chile und war im Chilenischen Unabhängigkeitskrieg unter dem Kommando von Thomas Cochrane, 10.Earl of Dundonald beteiligt. Er erreichte den Rang eines Leutnants. Erwähnenswert ist seine Beteiligung an einer Kommandoaktion zur Enterung der spanischen Fregatte Esmeralda am 5. Februar 1820, Grenfell wurde dabei schwe rverletzt.

Bereits drei Jahre später hatte er den Rang eines Fregattenkapitäns inne. Mit Cochrane gemeinsam nahm er ab dem Jahr 1823 an den Kämpfen des Brasilianischen Unabhängigkeitskrieges gegen Portugal teil.

Persönlich zeichnete er sich hierbei bei seinem gelungenen taktischen Manöver zur Übergabe der portugiesischen Stadt und Festung Pará aus.

Grenfell verlor bei einem Gefecht vor Buenos Aires im Argentinisch-Brasilianischen Krieg, an dem er unterdem Kommando eines Commander Norton ebenfalls beteiligt war, am 29. Juli 1826 seinen rechten Arm. Er begab sich zur Erholung wieder nach England, reiste jedoch 1828 nach Südamerika zurück.

Er heiratete1829 in Montevideo Maria Dolores Masini, mit der er acht Kinder hatte. In den Jahren 1835/36 war er mit einer kleinen Flottille an der Bekämpfung von Rebellen auf den Seen von Rio Grande do Sul beteiligt, er hatte Anteil an deren letztendlicher Aufgabe.

1841 wurde erzum Konteradmiral befördert. Fünf Jahre später wurde er zum brasilianischen Generalkonsul in England bestellt und kehrte dorthin zurück, wo er in Liverpool residierte.

1848 war er an der Rettung von Passagieren und Crew der Ocean Monarch beteiligt, er hielt sich für Testfahrten eines für Brasilien in England gebauten Kriegsschiffes zufällig in der Nähe des Unglücksortes auf. 1851 kehrte Grenfell erneut anlässlich des zwischen Brasilien und Argentinien ausgebrochenen Krieges zurück und übernahm abermal seine Flottille in der brasilianischen Marine. Er war an Operationen auf dem Río Paraná beteiligt, wo unter seinem Kommando am 17. Dezember 1851 mit sechs Korvetten und einer Brigg der entscheidende Durchbruch der durch argentinischeArtillerie gesicherten Passage bei Tonelero gelang.

Grenfell wurde nach dem Friedensschluss zunächst zum Vizeadmiral und danach zum Admiral befördert,ebenso wurde er mit zwei hohen brasilianischen Orden, dem Orden der Rose als auch dem Orden vom Kreuz des Südens ausgezeichnet. 

Er kehrte 1852 wiedernach Liverpool zurück und nahm die Amtsgeschäfte als Generalkonsul bis zuseinem Tod am 20. März 1869 wahr.  

Extrem seltenes Ehrenzeichen zur Geschichte des Kaiserreichs Brasilien

 



 Bronze - gilded, the medallion gold and enamel. Without ribbon. On the back award engraving: "John Pascoe Greenfell". Particularly large specimen (92 x 51 mm).The movable Brazilian imperial crown finely chased. This medal was awarded to the English-born Admiral of the Brazilian Navy and diplomat of the Brazilian Empire John Pascoe Grenfell (1800 - 1869). Grenfell was born in the Battersea district of London.Already at the age of 11 years he went to sea for the East India Company, the voyages took him several times to India. Grenfell probably also served in theRoyal Navy.In 1819 he entered the service of the Republic of Chile and participated in the Chilean War of Independence under the command of Thomas Cochrane, 10th Earl of Dundonald. He reached the rank of lieutenant. It is worth mentioning his participation in a commando action to board the Spanish frigate Esmeralda on February 5, 1820, Grenfell was seriously wounded. Only three years later he held the rank of frigate captain. Together with Cochrane, he took part in the battles of the Brazilian War of Independence against Portugal from 1823. He personally distinguished himself in his successful tactical maneuver to surrender the Portuguese city and fortress of Pará. Grenfell lost his right arm in a skirmish off Buenos Aires in the Argentine-Brazilian War, in which he also participated under the command of a Commander Norton, on July 29, 1826. He went back to England to recuperate, but traveled back to South America in 1828. He married Maria Dolores Masini in Montevideo in1829, with whom he had eight children. In 1835/36 he participated with a small flotilla in the fight against rebels on the lakes of Rio Grande do Sul, he had a share in their ultimate abandonment. In 1841 he was promoted to rear admiral. Five years later he was appointed Brazilian Consul General in England and returned there, residing in Liverpool. In 1848 he was involved in the rescue of the passengers and crew of the Ocean Monarch; he happened to be near the scene of the accident for test runs of a warship built for Brazil in England. In 1851 Grenfell returned again on the occasion of the war that broke out between Brazil and Argentina, but once again he took over his flotilla in the Brazilian Navy. He was involved in operations on the Río Paraná, where under his command on December 17, 1851, six corvettes and a brig made the decisive breakthrough of the passage at Tonelero, which was secured by Argentine artillery. After peace was concluded, Grenfell was promoted first to vice admiral and then to admiral. He was also awarded two high Brazilian decorations, the Order of the Rose and the Order of the Southern Cross. He returned to Liverpool in 1852 and served as Consul General until his death on March 20, 1869. Extremely rare badge of honor for the history of the Empire of Brazil.

Losnummer: 85
5000*
Brasilien  Ehrenzeichen "Restauracao da Bahia 1823".
Artikel 85 Foto 458
Kontakt|Allgemeine Versteigerungs- und Geschäftsbedingungen|Datenschutz|Impressum
© Auktionshaus Andreas Thies