Österreich Österreichischer Paradesäbel für eine hochgestellte Persönlichkeit zur Zeit des Wiener Kongresses, datiert 1815.

Gefäss und Scheide in Silber gearbeitet (13 lötig). Wiener Goldschmiedearbeit.

Silbergefäß aus gegossenen und getriebenen teilen zusammengefügt. Gebogener Knauf mit einem Delphinkopf.

Parierstange S - förmig und vertikal geschweift in Form eines gewundenen Drachenwurmes.

Das zum Knauf hin gebogene Ende der Parierstange wird durch eine dreifachgliedrige Silberkette mit der Knaufkappe verbunden.

Auf Terz- und Quartseite der Parierstange mit folgenden Marken punziert: Meisterzeichen "SW" (Sebastian Würth), Wiener Beschau, bzw. Amtspunzierung für 13lötiges Silber mit Jahreszahl 1815. Repunzierung mittlerer Taxstempel (Freistempel) für Silberarbeiten 1810 - 1824.

Volle Rückenklinge (Länge 76 cm, Breite 3,6 cm), breiter Hohlschliff, Grootspitze.

Mit Silberscheide. Zwei Ringbänder für die Tragringe. Schmales Mundblech mit folgenden Marken punziert: Meisterzeichen "SW" (Sebastian Würth), Wiener Beschau, bzw. Amtspunzierung für 13lötiges Silber mit Jahreszahl 1815. Repunzierung mittlerer Taxstempel (Freistempel) für Silberarbeiten 1810 - 1824.


Gefäß und Scheide en suite gearbeitet mit reichem Dekor von Waffentrophäen. Am oberen Bereich der Scheide beidseitig Medaillons mit schräg stehenden Adlern.


Ungemein prächtiger und fein ausgeführter Säbel in kostbarer Ausführung. In dieser absoluten Luxusqualität sehr selten und nur in ganz wenigen, vergleichbar prächtigen Exemplaren bekannt.

Gesamtlänge: 95 cm.







Austrian parade sabre for a high-ranking personality at the time of the Congress of Vienna, dated 1815.


Silver hilt and scabbard (13 Loth). Impressive sword made by a Viennese goldsmith.

Silver hilt composed of cast and chased parts. Curved pommel with a dolphin's head.

The quillons S-shaped and vertically curved in the form of a sinuous dragon worm.

The end of the quillons curved towards the pommel is connected to the pommel cap by a three-link silver chain.

Both sides of the quillons are hallmarked with the following marks: Master's mark "SW" (Sebastian Würth), Viennese hallmark, and official hallmark for 13-loth silver with the year 1815, respectively. Tax stamp for silver work 1810 - 1824.

Full tang blade (length 76 cm, width 3.6 cm), broad hollow point, groot point.

With solid silver scabbard. Two ring bands for the suspension rings. Narrow mouth plate hallmarked with the following marks: Master's mark "SW" (Sebastian Würth), Viennese hallmark, or official hallmark for 13-loth silver with the year mark 1815.

Tax stamp for silver work 1810 - 1824.

Vessel and scabbard worked en suite with rich decoration of spoils of war and trophies.

On both sides of the upper part of the scabbard medallions with eagles facing sidewards.


An outstanding, extraordinarily splendid and finely executed sabre in precious workmanship. Very rare in this absolute luxury quality and only known in a few comparably splendid examples.

Total length: 95 cm.

Losnummer: 307
6000*
Österreich  Österreichischer Paradesäbel für eine hochgestellte Persönlichkeit zur Zeit des Wiener Kongresses, datiert 1815.
Artikel 307 Foto 804
Artikel 307 Foto 805
Artikel 307 Foto 806
Artikel 307 Foto 807
Artikel 307 Foto 808
Artikel 307 Foto 809
Artikel 307 Foto 810
Artikel 307 Foto 811
Artikel 307 Foto 812
Kontakt|Allgemeine Versteigerungs- und Geschäftsbedingungen|Datenschutz|Impressum
© Auktionshaus Andreas Thies