Steinschloß Französisches Steinschloss - Pistolen - Paar von Jean Lamotte, St. Etienne 1750/60 im Kaliber 15,5mm für den orientalischen Markt.

Stoeckl gibt zu dem Büchsenmacher Jean Lamotte nachstehende Auskunft:

Lamotte Jean, St. Etienne, Frankreich; geb. 1746 gest. 1798. Sohn des Joseph Lamotte, ca. 1716; Bruder des von (Jean) Louis geb. 1747; Vater von Jean Baptiste geb. 1782 Schwiegervater des Claude Dumarest - Lamotte. Spezialisiert sich auf die Fabrikation von Prunkwaffen, welche vielfach für den Orient bestimmt sind. Grosser Jäger. Führt eine Zweigstelle mit bedeutender Ausstellung in Smirna (IZMIR) Türkei. Signiert auch "Lamotte fils Aine"


Der runde, konisch sich zur Mündung hin verjüngende Lauf mit etwas abgesetzter Kanonenmündung ist von der Schwanzschraube ausgehend bis zur Mitte des Laufes mit abgeflachten Seitenflächen versehen und endet mit mehreren umlaufenden Einschnürungen. Dieser Teil des Laufes ist an der halbrunden Oberfläche mit erhaben plastisch dargestellten orientalisch gestalteten Kriegstrophäen sowie einem Stern mit Halbmond , Symbol des osmanischen Reiches, versehen.

Linksseitig am Laufansatz oberhalb des Schaftholzes befinden sich diverse eingeschlagene Zeichen welche wohl als eine Art Meistermarken zu werten sind.

Die tiefer gelegenen Flächen weisen hier eine Vergoldung auf.

Die gewölbte Schlossplatte trägt die formschön ausgearbeitete Batterie und den reichlich erhabenen, plastisch gemusterten Hahn.

Die Schlossplatte weist hinter dem Hahnfuß wie der Hahnfuß selbst Kanonenrohre und teilweise Fahnen als Kriegströphäen auf.

Die Rückseite des Hahnes schmückt ebenfalls edel eingebrachtes Blattwerk. Der Batteriedeckel ist ebenfalls mit erhaben gearbeiteten Verzierungen geschmückt. Die tiefer gelegenen Partien der Darstellungen sind mit Gold ausgelegt.

Zwischen Hahn und Batteriefeder wurde unterhalb einer in Gold eingelegter Elipse zweizeilig der Namenszug "Lamotte A St. Etienne"eingebracht.

Die giebelförmig gestaltete Gegenschlossplatte aus Silber stellt reichlich Kriegsbeute in erhabener plastischer Form dar.

Der Abzugsbügel stellt im Bügelbereich in ebenfalls plastisch ausgearbeitet Form orientalische Kriegsbeute und das Maskaron eines Orientalen mit Turban dar.

Im Vorderschaft endet der Ausläufer des Abzugsbügel in erhabener Blüten und Rankendarstellung und zum Kolben hin ist in flacher Ausführung der Schriftzug "LONDON" eingebracht.

In der Schwanzschraube setzt sich die Darstellung des Laufansatzes in gleicher Weise fort.

Der Schaft der Pistole ist sehr reichl mit eingelegtem feinem Blatt- und Rankenwerk verziert. Im unteren Bereich des Vorderschaftes ist ein hölzerner Ladestock eingeführt welche von einer geschnürten Hülse und dem ebenfalls plastisch ausgeführten Einschub, welcher eine Kriegstrommel mit Beil umgeben von Blattornamentik ziert, gehalten wird.

Die Verbindung von Lauf und Schaft bilden zwei eingeschobene Keile. Das Schaftholz wird dabei von silbernen Rahmen geschützt. Das erhabene plastisch ausgeführte Daumenblech stellt eine Trommel im Blatt- und Blumenschmuck dar und ist oberhalb mit einem im Kolben eingelassenen Stern verziert.

Der tropfenförmige, halbrunde plastisch sehr erhaben ausgeführte metallene Kolbenabschluss weist seitlich wiederrum Kriegstrophäen auf. Dazwischen befindet sich Blumenschmuck.

Der an den Seiten zu Federn hochgezogene Griffabschluss weist Verzierungen bis zur Mitte der Federn auf.

Das halbrund ausgestellte Ende des metallenen Kolbenabschlusses ist ebenfalls mit Rankenwerk geschmückt.

Alle Metallteile bis auf Abzug, Abzugsblech Schlossplatte mit Hahn und Batterie sowie Lauf und Laufkeile sind in Silber gehalten.


Ein prächtiges Pistolenpaar mit Steinschlosszündung von hervorragender Büchsenmacherqualität in feinster Ausführung für den orientalischen Markt und in bester Erhaltung.



Stoeckl gives the following information about the gunsmith Jean Lamotte: Lamotte Jean, St. Etienne, France; b. 1746 d. 1798. son of Joseph Lamotte, ca. 1716; brother of (Jean) Louis b. 1747; father of Jean Baptiste b. 1782 father-in-law of Claude Dumarest - Lamotte. Specialized in the manufacture of magnificent weapons, many of which were destined for the Orient. Great hunter. Runs a branch with important exhibition in Smirna (IZMIR) Turkey. Signed also "Lamotte fils Aine". The round barrel, tapering conically towards the muzzle, with a somewhat stepped cannon muzzle, has flattened sides from the tail screw to the middle of the barrel, ending with several circumferential constrictions. This part of the barrel is decorated on the semi-circular surface with raised sculptured oriental war trophies and a star with a crescent moon , symbol of the Ottoman Empire. On the left side of the barrel above the stock wood are various engraved marks which are probably some kind of master marks. The lower surfaces are gilded. The curved lockplate carries the beautifully crafted battery and the richly raised, plastically patterned cock. The lockplate, like the cock base itself, features cannon barrels behind the cock base and partial flags as war trophies. The back of the cock is also decorated with noble foliage. The battery lid is also decorated with raised ornaments. The lower parts of the depictions are lined with gold. The name "Lamotte A St. Etienne" is inscribed in two lines between the cock and the battery spring below an ellipsis inlaid in gold. The gable-shaped silver mating plate depicts abundant war booty in raised sculptural form. The trigger guard shows oriental war booty and the mascaron of an oriental with a turban in the trigger guard area. In the forearm, the extension of the trigger guard ends in a raised flower and vine depiction, and towards the butt, the inscription "LONDON" is inserted in a flat design. The barrel lug continues in the same manner in the tail screw. The stock of the pistol is very richly decorated with inlaid fine leaf and vine work. In the lower part of the forearm, a wooden ramrod is inserted, which is held by a laced case and the likewise plastically executed insert, which decorates a war drum with an axe surrounded by leaf ornamentation. The connection between the barrel and the stock is formed by two inserted wedges. The wood of the stock is protected by silver frames. The raised sculpted thumb plate depicts a drum in leaf and flower ornamentation and is decorated above with a star embedded in the butt. The teardrop-shaped, semicircular metal butt end is very raised and has war trophies on the sides. In between there are floral decorations. The handle end, raised to feathers at the sides, has decorations up to the center of the feathers. The semi-circular flared end of the metal butt end is also decorated with vine work. All metal parts except the trigger, trigger plate, lock plate with cock and battery, barrel and barrel wedges are silver. A magnificent pair of pistols with flintlock ignition of excellent gunsmithing quality in finest finish for the oriental market and in best condition. 

Losnummer: 320
3800*
Steinschloß  Französisches Steinschloss - Pistolen - Paar von Jean Lamotte, St. Etienne 1750/60 im Kaliber 15,5mm für den orientalischen Markt.
Artikel 320 Foto 837
Artikel 320 Foto 838
Artikel 320 Foto 839
Kontakt|Allgemeine Versteigerungs- und Geschäftsbedingungen|Datenschutz|Impressum
© Auktionshaus Andreas Thies