Ritterkreuz Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes - Persönliches Zweitstück des Kapitänleutnants Wolfgang Lüth.

Silber, die Vorderseite mit 43 geschliffenen Diamanten besetzt. Auf der Rückseite Silberstempel "900" sowie Herstellerstempel "21" der Firma Gebrüder Godet & Co., Berlin. Im zeitgenössischen Originaletui.
Es handelt sich bei diesem Stück um ein geprägtes Original des "herkömmlichen" Eichenlaubs mit Schwertern der Firma Godet, das zusätzlich mit Diamantsplittern besetzt wurde.
Das Stück weisst alle fertigungstechnischen Besonderheiten und Prägemerkmale der Godet-Stücke auf. Eine besondere Sorgfalt bei der Bearbeitung und Anbringung der Steine legt die Vermutung nahe, dass die Auszeichnung bereits in dieser Sonderausführung hergestellt wurde, also nicht nachträglich mit "Brillanten" versehen worden ist.
 
Dazu Ritterkreuz der Juncker - Fertigung. Eisenkern mit Silberzarge. Auf der Rückseite unter der Öse Silberstempel "800".
 
Dieses Zweitstück des Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten stammt aus dem persönlichen Nachlass des Kapitänleutnants und Kommandanten von U 181 Wolfgang Lüth, der die damals höchste deutsche Tapferkeitsauszeichnung als 7. Soldat der deutschen Wehrmacht am 9. 8. 1943 erhielt.
Das Stück weist vor allem auf der Rückseite deutliche Tragespuren auf, die auf einen
längeren Tragezeitraum schließen lassen. Möglicherweise ließ Lüth dieses Stück für den täglichen Dienst an Bord seines Bootes anfertigen.
Das verliehene Original der Brillanten ("A"-Stück) wurde nach dem Krieg als Brosche umgearbeitet und befindet sich heute im Internationalen Maritimen Museum in Hamburg. Das offizielle "B"-Stück wurde angeblich mit Wolfgang Lüth beigesetzt.
Hochinteressantes und bedeutendes "Zweitstück" der Brillanten aus dem Besitz dieses legendären U-Boot-Kommandanten.

 Silver, the front set with 43 cut diamonds. On the back silver stamp "900" and maker's stamp "21" of the company Gebrüder Godet & Co, Berlin. In original contemporary case. This piece is a stamped original of the "conventional" oak leaves with swords of the Godet company, which was additionally set with diamond chips. The piece has all the manufacturing features and minting characteristics of the Godet pieces. A special care in the processing and attachment of the stones suggests that the award was already produced in this special version, i.e. not subsequently provided with "diamonds".

The Knight's Cross is an early Juncker production. Iron core with silver frame. Reverse hallmarked "800". 

This piece comes from the personal estate of Captain Lieutenant and Commander of U 181 Wolfgang Lüth, who received the then highest German award for bravery as the 7th soldier of the German Wehrmacht on 9. 8. 1943. The piece shows clear traces of wear, especially on the reverse, which indicate a longer period of a longer wearing period. It is possible that Lüth had this piece made for daily service aboard his boat. The awarded original of the diamonds ("A" piece) was reworked as a brooch after the war and is now in the International Maritime Museum in Hamburg. The official "B" piece was supposedly buried with Wolfgang Lüth. Highly interesting and significant "second piece" of diamonds from the possession of this legendary submarine commander.

Losnummer: 335
35000*
Ritterkreuz  Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes - Persönliches Zweitstück des Kapitänleutnants Wolfgang Lüth.
Artikel 335 Foto 886
Artikel 335 Foto 887
Artikel 335 Foto 888
Artikel 335 Foto 889
Artikel 335 Foto 890
Artikel 335 Foto 891
Artikel 335 Foto 892
Artikel 335 Foto 893
Artikel 335 Foto 894
Artikel 335 Foto 895
Artikel 335 Foto 896
Artikel 335 Foto 897
Artikel 335 Foto 898
Kontakt|Allgemeine Versteigerungs- und Geschäftsbedingungen|Datenschutz|Impressum
© Auktionshaus Andreas Thies