Generalität Parade - Uniform als Generalmajor der Wehrmacht des Prinzen Oskars von Preußen, bestehend aus Waffenrock, Hose, Schirmmütze und Mantel.

Der Waffenrock feines feldgraues Tuch mit roten Vorstößen. Brustadler, Kragenspiegel und Ärmelplatten in feiner vergoldeter Metallfadenstickerei. Schulterstücke für einen Generalmajor ebenfalls Metallfadengeflecht. Komplett mit goldener Paradefangschnur. Auf der linken Brust zahlreiche Ordensschlaufen sowie Eisernes Kreuz 1. Klasse 1914 und Wiederholungsspange 1939 zum EK 1. Klasse. In der Innentasche Namensetikett ""S.K.H. Pr. O.v. Preußen / 20. Feb. 1940" der Firma H. Miltenberger, Dresden.

Dazu lange Hose für Generale des Heeres. Feldgraues Tuch mit aufgesetzten breiten roten Generalslampassen.

Dazu Mantel. Feldgraues Tuch mit rotem Brustklappenfutter und mit vergoldeten Knöpfen. Schulterstücke für Generalmajor in Cellophan- und Metallfadenstickerei auf roter Tuchunterlage. Innentasche mit Namensetikett "KH Gen.Mj. O.v.Preußen / 8. Nov.1942" der Firma Averbeck & Bröskamp, Berlin.

Schirmmütze aus feldgrauem Tuch mit Vorstößen in vergoldeter Metallfadensticjerei. Metalleffekten. Kokarde mit Venbtilationssieb. Schwarzer Lacklederschirm. Vergoldete Mützenschgnur. Innenfutter mit Kunststofftrapez mit silbergeprägtem herstellersignum der Firma Erel sowie zusätzlichem Papieretikett. Das hellbraune Lederschweißband ebenfalls mit Herstellerzeichen Erel. Mützenadler ergänzt.

Dazu eine Anzahl Accessoirs wie weiße Einsteckkragen, Handschuhe, Hosenträger, etc.

Alle Uniformteile in feinem Transportkoffer mit Metallgestänge - Mechanismus zum Einhängen der Holzbügel.

 Oskar Prinz von Preußen (* 27. Juli 1888 im Marmorpalais in Potsdam; † 27. Januar 1958 in München, vwar der fünfte Sohn von Wilhelm II., Deutscher Kaiser, und Auguste Viktoria von Schleswig-Holstein, später Herrenmeister des Johanniterordens und Generalmajor der Wehrmacht. 

Bei Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde Oskar als Oberst der Wehrmacht reaktiviert und kommandierte von August 1939 bis Ende Februar 1940 das Infanterieregiment 230. Zum 1. März 1940 zum Generalmajor befördert, kam er in die Führerreserve und war vom Heerespersonalamt zur Übernahme einer Division vorgesehen. Im Mai 1940 verbot Hitler durch den Prinzenerlass seine weitere Verwendung und entließ ihn am 19. Mai 1943 aus der Wehrmacht.

Besonders schöne, hervorragend erhaltene Paradeuniform von besonderem historischen Interesse, zeigt sie doch exemplarisch die Verbindung der alten Eliten des Kaiserreichs zum Dritten Reich auf.



Parade - uniform as Major General of the Wehrmacht of Prince Oskar of Prussia, consisting of tunic, trousers, Visor hat and coat. 

The tunic fine field grey cloth with red overlays. Breast eagle, collar patch and sleeve plates in fine gilt metal bullion embroidery. Shoulder boards for a major general also bullion. Complete with gold parade restraining cord. On the left breast numerous loops for orders and medals as well as the Iron Cross 1st Class 1914 and the 1939 repeating clasp for the EK 1st Class.

Inside pocket name label ""S.K.H. Pr. O.v. Preußen / 20. Feb. 1940" of the company H. Miltenberger, Dresden.

Comes with long trousers for army generals. Field grey cloth with attached broad red general's lanterns.

Together with coat. Field grey cloth with red breast flap lining and with gilded buttons. Shoulder boards for Major General in cellophane and metal thread embroidery on red cloth backing. 

Inside pocket with name label "KH Gen.Mj. O.v.Preußen / 8. Nov.1942" by the firm Averbeck & Bröskamp, Berlin.

Visor hat made of field grey cloth with lugs in gildedbullion embroidery. Metal effects. Cockade with venbtilation screen. Black patent leather peak. Gilded cap strap. Lining with plastic trapeze with silver embossed Erel manufacturer's sign and additional paper label. The light brown leather sweatband also with Erel maker's mark. (triple Erel). Eagle replaced.

Plus a number of accessories such as white tuck-in collars, gloves, braces, etc.

All uniform items in fine transport case with metal linkage - mechanism for hanging the wooden brackets.

Oskar Prince of Prussia (* 27 July 1888 in the Marble Palace in Potsdam; † 27 January 1958 in Munich, was the fifth son of Wilhelm II, German Emperor, and Auguste Viktoria of Schleswig-Holstein, later Grand - Master of the Order of St John and Major General of the Wehrmacht.

At the start of World War II, Oskar was reactivated as a colonel in the Wehrmacht and commanded Infantry Regiment 230 from August 1939 until the end of February 1940. Promoted to major general on 1 March 1940, he was placed in the Führer Reserve and earmarked by the Army Personnel Office to take over a division. In May 1940, Hitler banned his further use through his Prince's Decree and dismissed him from the Wehrmacht on 19 May 1943.

Particularly beautiful, excellently preserved parade uniform of special historical interest, as it exemplifies the connection of the old imperial elite with the Third Reich.

Losnummer: 336
12000*
Generalität  Parade - Uniform als Generalmajor der Wehrmacht des Prinzen Oskars von Preußen, bestehend aus Waffenrock, Hose, Schirmmütze und Mantel.
Artikel 336 Foto 899
Artikel 336 Foto 900
Artikel 336 Foto 901
Artikel 336 Foto 902
Artikel 336 Foto 903
Artikel 336 Foto 904
Artikel 336 Foto 905
Artikel 336 Foto 906
Artikel 336 Foto 907
Artikel 336 Foto 908
Artikel 336 Foto 909
Artikel 336 Foto 910
Artikel 336 Foto 911
Artikel 336 Foto 912
Artikel 336 Foto 913
Artikel 336 Foto 914
Artikel 336 Foto 915
Artikel 336 Foto 916
Artikel 336 Foto 917
Artikel 336 Foto 918
Artikel 336 Foto 919
Artikel 336 Foto 920
Artikel 336 Foto 921
Kontakt|Allgemeine Versteigerungs- und Geschäftsbedingungen|Datenschutz|Impressum
© Auktionshaus Andreas Thies