Führende Persönlichkeiten des 3.Reiches GOLDENES EHRENZEICHEN DER NSDAP Goldenes Ehrenzeichen mit der Nummer „7“, persönliches Geschenk des Führers und Reichskanzlers Adolf Hitler an Staatsminister Dr. Otto Meissner.

Buntmetall - vergoldet und emailliert, an Nadel. Auf der Rückseite die eingeprägte Nummer „7“.

Die Nummer "7" war die traditionell von Hitler selbst geführte Parteimitgliedsnummer. Offenbar schätze Hitler den Diplomaten Meissner so sehr, daß er ihm eines seiner eigenen Parteiabzeichen überreichte.

Beigefügt eine Echtheitsbestätigung des Sohnes des Beliehenen, des Diplomaten Dr. Jur. Hans-Otto Meissner.

Die Bestätigung besagt, daß Otto Meissner ausweißlich der Urteilsverkündigung des Amerikanischen Militärgerichts, Nürnberg, niemals Mitglied, auch nicht Ehrenmitglied der NSDAP gewesen ist. „ Gelegentlich eines Empfangs in der damaligen Reichskanzlei hat Adolf Hitler Dr. Meissner ein Goldenes Parteiabzeichen angeheftet mit den Worten: Das trägt man in meiner Umgebung.“

Wie auf zahlreichen Fotos zu belegen ist, hat Staatsminister Meissner dieses Abzeichen danach, zusammen mit seinen übrigen Auszeichnungen, ständig getragen.

Der geschilderte Akt ist mit den gelegentlichen Ehrenverleihungen des Goldenen Parteiabzeichens an verdiente Militärs und Zivilpersonen zu vergleichen.

Für Adolf Hitler stellte die Verleihung des Goldene Ehrenzeichens der NSDAP an Nichtparteimitglieder eine hohe Auszeichnung dar, dementsprechend waren auch prächtige Verleihungsurkunden auf Pergament für die Ehrenverleihungen geplant.

Diese Wertschätzung resultierte in der Schaffung des Deutschen Ordens des Großdeutschen Reiches, den Adolf Hitler 1942 erstmals an den tödlich verunglückten Reichsminister Dr. Fritz Todt, den Erbauer der Reichsautobahn und des Westwalls, posthum verlieh. Hitler stellte diesen Orden, dessen Medaillon das Goldene Parteiabzeichen bildete, über die staatlichen Auszeichnungen und verlieh ihn fast ausschließlich posthum.

 Außerdem ein schönes, großes Originalfoto Meissners in Dienstuniform mit dem Goldenen Ehrenzeichen und dem Ärmelabzeichen.

Zusätzlich ein großes Präsentationsfoto im Silberrahmen mit der Darstellung der Überreichung einer großformatigen Verleihungsurkunde zum Goldenen Treuedienst - Ehrenzeichen für 40- jährige Treue Dienste an Staatsminister Meissner durch Adolf Hitler.

Auf dem Passepartout die handschriftliche Widmung: „ 18.Okt.1938 - Mein 40- jähriges Dienstjubiläum - Mit herzlichen Grüßen Vater.“

Offensichtlich handelt es sich dabei um ein Geschenk Meissners an seinen Sohn.

Dazu ein Foto der entsprechenden Verleihungsurkunde.

Darüberhinaus sind den Stücken noch verschiedene Repro - Fotos mit Darstellungen Staatsminister Meissners zusammen mit Adolf Hitler, u.a. anläßlich der Hochzeit seines Sohnes Hans-Otto Meissners, teilweise mit Originalbeschriftung in dessen Handschrift, beigelegt. Ebenso liegen dem Konvolut ein Hoffmann - Foto mit Darstellung Meissners mit Goldenem Parteiabzeichen und eine Fotokopie des Urteils ( Freispruch ) in dem Staatsminister Meissner betreffenden Teil des Wilhelmstraßen - Prozesses, bei.

Staatsminister Dr. Otto Meissner hatte bereits unter Hindenburg als Staatssekretär und Chef des Büros des Reichspräsidenten gedient. Er war ein eher unpolitischer Typ des hohen Beamten, der dem Staat unabhängig von der Couleur der politischen Führung treu ergeben war. Ab 1935 führte er den Titel Chef der Präsidialkanzlei. Im Jahr 1937 erhielt er den Titel Staatsminister im Range eines Reichsministers.

Die angebotenen Stücke stammen aus dem Nachlaß des Sohnes von Staatsminister Dr.Otto Meissner, Dr. jur. Hans-Otto Meissner. Sie wurden mit weiteren Teilen des Nachlasses Otto Meissners vor einigen Jahrzehnten versteigert.

Bedeutendes Ensemble von großer Seltenheit. Eines der wenigen einwandfrei originalenGroßen Goldenen Parteiabzeichen“ mit einer derart bedeutenden, zweifelsfrei gesicherten, Proveniez.



Tomback badge features gilded and enameled construction with undamaged pin hardware to reverse. Reverse features stamped number "7".

Included is a certificate of authenticity from the son, Diplomat Dr. Jur. Hans-Otto Meissner.

The certificate of authenticity states that Otto Meissner was never a member, not even an honorary member of the NSDAP, according to the announcement of the verdict of the American military court in Nuremberg. "At a reception at the Reich Chancellery, Adolf Hitler pinned a golden party badge to Dr. Meissner and said: "you wear that around me.“

As can be seen in numerous photos, Minister of State Meissner constantly wore this Badge afterwards, together with his other awards.

The act described is to be compared with the occasional awards of the Golden party badge to deserving military and civilian persons.

For Adolf Hitler the award of the Golden badge of honour of the Nazi party to non-party members was a high distinction, accordingly, magnificent award certificates on parchment for the honor ceremonies were planned. 

This recognition resulted in the creation of the German Order of the Greater German Reich, which Adolf Hitler awarded posthumously in 1942 for the first time to the fatally injured Reich Minister Dr. Fritz Todt, the builder of the Reich motorway and the Western Wall. Hitler placed this order, whose medallion formed the Golden party badge, above all  state awards and was awarded almost exclusively posthumously.

Attached to this order, is the silver bullion embroidered sleeve insignia of Dr. Otto Meissner for his diplomatic uniform with the rank of Minister of state as well as a belt buckle with a 1914 Iron Cross. Also, an attractive large original photo of Meissner in service uniform with the golden badge of honor and the sleeve insignia.

Also included is a large presentation silver frame with a photograph of Adolf Hitler presenting Minister Meissner a large format document for the 40 year gold faithful service medal. The matt for the picture features a hand written dedication: "18.Oct.1938 - my 40th Service Anniversary - with best regards father.“ Obviously, this is a gift from Meissner to his son. Included is a photograph of the award document. 

In addition, the items are accompanied by various reproduction photographs with Minister of State Meissner together with Adolf Hitler, including the wedding of his son Hans - Otto Meissner, with partial original dedication in his handwriting. Similarly, a Hoffmann photo of the group on the occasion of Dr. Meissner being presented his gold party badge. Lastly, a a photo copy of the judgment ( acquittal ) in the Minister of state Meissner relevant part of the Wilhelmstrasse process.

Minister of State Dr. Otto Meissner had already served under Hindenburg as state secretary and head of the Office of the Reich president. He was a rather apolitical type of high official who was loyal to the state regardless of the "flavor" of political leadership. From 1935, he held the title chief of the presidential chancellery. In 1937 he received the title minister of State in the rank of Reich Minister.

The items offered are from the estate of the son of state Minister Dr. Otto Meissner, Dr. jur. Hans-Otto Meissner. They were auctioned off together with other parts of Otto Meissner's estate a few years ago.

A significant ensemble of great rarity. One of the few perfectly original "Great Golden party badges" and of great importance. Unquestionably provenance.
Losnummer: 331
20000*
Führende Persönlichkeiten des 3.Reiches GOLDENES EHRENZEICHEN DER NSDAP Goldenes Ehrenzeichen mit der Nummer „7“, persönliches Geschenk des Führers und Reichskanzlers Adolf Hitler an Staatsminister Dr. Otto Meissner.
Artikel 331 Foto 898
Artikel 331 Foto 899
Artikel 331 Foto 900
Artikel 331 Foto 901
Kontakt|Allgemeine Versteigerungs- und Geschäftsbedingungen|Datenschutz|Impressum
© Auktionshaus Andreas Thies