Reichsarbeitsdienst-RAD Dokumentennachlass des Konteradmirals und RAD-Obergeneralarbeitsführers Wilhelm Busse

Ernennungsurkunde zum Obergeneralarbeitsführer. datiert Berlin, 27. 10. 1939 (Wirkung vom 20. 4. 1939). Mit Faksimileunterschrift Adolf Hitlers und Prägesiegel. Gegengezeichnet mit Originalunterschriften Reichsinnenministers Frick und Reichsarbeitsführers Konstantin Hierl in Tinte.

Dieser Dienstgrad war der unmittelbar nachgeordnete höchste RAD-Rang nach Konstantin Hierl.

Berufung des Obergeneralarbeitsführers und Konteradmirals z. V. Wilhelm Busse als Nachfolger des verstorbenen Admirals von Trotha zum Leiter des Reichsbundes Deutscher Seegeltung.

Datiert Berlin, 25. 7. 1941. Mit Originalunterschrift Adolf Hitlers in Tinte und Prägesiegel. Gegenzeichnung Großadmiral Raeders (OU in Tinte).

Verleihungsurkunde zur RAD-Dienstauszeichnung vierter Stufe. Datiert Berlin, 23. 7. 1938. Mit Originalunterschrift Staatsminister Meissner und Prägesiegel.

Verleihungsurkunde zum Ritterkreuz mit Schwertern des Königlichen Hausordens von Hohenzollern an Korvettenkapitän W. Busse. Datiert Berlin, 14. 5. 1917. Mit OU Kanitz.

Schreiben des Chefs des Generalstabes des Feldheeres über die Verwendung der ukrainischen Schiffe im Schwarzen Meer und die Sicherstellung der deutschen Vorherrschaft als

Seemacht im Schwarzen Meer. Datiert 18. 12. 1918. Mit Originalunterschrift Generaloberst Ludendorff.

Patente zum Korvettenkapitän (22. 3. 1913) mit Prägesiegel und OU Kaiser Wilhelm II. und zum Kapitän zur See (28. 2. 1922). Dienstzeugnis vom 15. 8. 1919.

Sehr schönes, hochinteressantes Konvolut. Vor allem die Urkunde zum Obergeneralarbeitsführer extrem selten.

Zustand 2.        2.000

 

Losnummer: 312
1000*
Reichsarbeitsdienst-RAD  Dokumentennachlass des Konteradmirals und RAD-Obergeneralarbeitsführers Wilhelm Busse
Artikel 312 Foto 817
Kontakt|Allgemeine Versteigerungs- und Geschäftsbedingungen|Datenschutz|Impressum
© Auktionshaus Andreas Thies